Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

„Gute Sicht mit gesunden Augen“: Experten informieren in Düsseldorf

27.01.2016 Gesundheitstipps, Pressemitteilungen

Dass ihre Augen nicht mehr gesund sind, erfahren viele Menschen zu spät und eher zufällig bei einem Arztbesuch. Denn gefährliche Erkrankungen wie der Graue oder der Grüne Star, die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) sowie Augenleiden infolge von Diabetes entstehen schleichend und oft unbemerkt. Vor allem die Netzhautschäden, die sich durch die „Zuckerkrankheit“ entwickeln, und die Einschränkung der Sehfähigkeit durch die Makuladegeneration können zur Erblindung führen.

Wie sich solch dramatische Folgen verhindern lassen und welche Therapien es gegen die häufigsten Augenerkrankungen gibt, erfahren Interessierte jetzt bei einer Ratgeberveranstaltung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein in Zusammenarbeit mit der Rheinischen Post. Der Titel lautet daher: „Gute Sicht mit gesunden Augen“. Die Veranstaltung findet statt am 3. Februar von 18 bis 19.30 Uhr im Haus der Ärzteschaft, Tersteegenstraße 9 in Düsseldorf. Nach den Vorträgen der Experten stehen die Fragen des Publikums im Mittelpunkt.

Augenärzte berichten aus der Praxis

Der Augenarzt und Privatdozent Dr. med. Thomas Laube stellt aktuelle Behandlungsmethoden beim Grauen und Grünen Star vor. „Beim Glaukom, auch Grüner Star genannt, geht es vor allem darum, den Druck im Augapfel zu senken. So kann die Zerstörung der Sehzellen aufgehalten werden“, sagt Laube. Er gehört zudem zu den ausgewiesenen Experten für Operationen beim Grauen Star und erläutert unter anderem, wie ein Eingriff mit einem Laser abläuft.

Auf die besondere Bedeutung der Vorsorge vor diabetesbedingten Augenleiden geht anschließend der Düsseldorfer Augenarzt Klaus Lemmen in seinem Vortrag ein. Er wird auch Behandlungsmethoden mithilfe von Laser oder Spritzen erklären.

Die erfahrenen Mediziner werden auch Fragen aus dem Publikum beantworten. Darüber hinaus kann man sich an einem Stand der Kooperationsberatung für Selbsthilfegruppen und Ärzte (KOSA) der Kassenärztlichen Vereinigung informieren. Es moderiert die Journalistin Natascha Plankermann. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Drucken
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz