Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Noch keine Einigung mit Krankenkassen zu Arznei- und Heilmitteln sowie über Prüfvereinbarung

03.01.2017 Pressemitteilungen

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein und die nordrheinischen Krankenkassen konnten sich bisher noch nicht auf neue Arznei- und Heilmittelvereinbarungen für 2017 verständigen. Auch eine neue Prüfvereinbarung zur Prüfung der Wirtschaftlichkeit der vertragsärztlichen Versorgung gemäß der gesetzlichen Regelungen in Paragraf 106 SGB V steht noch aus. Trotz konstruktiver Verhandlungen gibt es weiteren Gesprächsbedarf, die Verhandlungen werden deshalb fortgesetzt.

„Wir wollen im Interesse unserer Mitglieder so bald wie möglich tragfähige Vereinbarungen treffen, müssen uns dazu aber die nötige Zeit nehmen. Unser Ziel ist und bleibt es, die bisherige Richtgrößenregelung abzuschaffen und dem Grundsatz ,Beratung vor Regress‘ zu folgen. Die Beratung und Fachinformation unserer Mitglieder steht für uns im Vordergrund“, sagt Dr. med. Frank Bergmann, neuer Vorstandsvorsitzender der KV Nordrhein.

Bis zum Abschluss der neuen Vereinbarungen gelten die für 2016 abgeschlossenen Prüf-, Arzneimittel- und Heilmittelvereinbarungen weiter. Hinweise zum neuen Medikationskatalog zur Steuerung von Arzneimittelverordnungen, die ab dem ersten Quartal 2017 in der Verordnungssoftware erscheinen, sind als reine Information zu verstehen, an die keine Quote geknüpft ist.

Drucken