Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Fragen an die Serviceteams und deren Antworten: AU bescheinigen leicht gemacht

01.12.2016 KVNO aktuell, Praxisinfos

Die seit Januar 2016 geltenden neuen Regelungen für die Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigungen werfen in den Praxen noch immer Fragen auf.

Wie lange kann eine AU-Bescheinigung maximal ausgestellt werden?

In der Regel nicht länger als zwei Wochen, bei besonderen Erkrankungen oder Krankheitsverläufen bis zu einem Monat.

Dürfen wir AU-Bescheinigungen rückwirkend ausstellen?

Ja, Sie dürfen den Beginn der Arbeitsunfähigkeit (AU) maximal drei Tage rückdatieren. Auch eine Folgebescheinigung kann bis zu drei Tagen rückwirkend ausgestellt werden.

Ein Patient wurde vom Orthopäden bis gestern krankgeschrieben, jetzt ist er wegen einer anderen Erkrankung bei mir. Welche Bescheinigung stelle ich aus?

Auch in diesem Fall stellen Sie eine Erstbescheinigung aus, da es sich um getrennte Arbeitsunfähigkeitszeiten mit unterschiedlichen Diagnosen handelt.

Das Bild zeigt, wie die Hand von einem Menschen einen gelben Zettel ausfüllt.

Seit dem 1. Januar 2016 gibt es beim Ausfüllen einer Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung neue Regelungen.

Ich habe einen Patienten krankgeschrieben, danach war er für zwei Tage arbeiten. Nun ist er wieder arbeitsunfähig. Welche Bescheinigung stelle ich aus?

Sie stellen erneut eine Erstbescheinigung aus, da der Patient arbeitsfähig war – wenn auch nur kurzfristig.

Kann ich eine Mutter krankschreiben, wenn das Kind krank ist und sie zu Hause bleiben muss?

Nein, das ist nicht möglich. Ist das Kind unter zwölf Jahren alt, können Sie in diesem Fall Muster 21 ausstellen, das ist die ärztliche Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes.

Was ist, wenn eine Mutter krank ist und nicht auf das Kind aufpassen kann? Kann ich dann den Vater krankschreiben?

Nein, das geht nicht. Unter Umständen kann der Vater bei der Krankenkasse eine Haushaltshilfe beantragen, wenn das Kind unter zwölf Jahren ist.

Muss ich zur Wiedereingliederung auch eine AU-Bescheinigung ausstellen?

Ja, denn Patienten gelten auch während einer Wiedereingliederung als arbeitsunfähig im Sinne der AU-Richtlinie.

Muss ich noch Krankengeld-Auszahlscheine ausfüllen?

Nein, denn seit Januar 2016 ist der Krankengeld-Auszahlschein in die AU-Bescheinigung integriert. Sie bescheinigen die AU sowohl während der Entgeltfortzahlung als auch während der Krankengeldzahlung auf Muster 1.

Drucken