Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Knappschaft: Kostenübernahme bei künstlicher Befruchtung

03.02.2016 Honorar, KVNO aktuell, Praxisinfos, Verträge

Die Knappschaft hat zum 1. Januar 2016 die bisherige Regelung zur vollständigen Kostenübernahme für Leistungen der künstlichen Befruchtung beendet. Für die ab 2016 genehmigten Leistungsfälle gilt wieder die gesetzliche Vorgabe zur Kostenübernahme, sodass ausschließlich 50 Prozent der Leistungen im Rahmen eines Behandlungsplanes über die elektronische Gesundheitskarte bei der KV abrechnungsfähig sind.

Drucken