Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Verordnung von Blutzuckertestgeräten und -streifen bei bereits umgestellten Patienten erneut abrechnungsfähig

10.07.2015 Honorar, KVNO aktuell, Praxisinfos, Verträge

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein weist darauf hin, dass die Leistung zur wirtschaftlichen Versorgung der Patienten mit Blutzuckertestgeräten und -streifen bei einem bereits umgestellten Patienten ein weiteres Mal erbracht und abgerechnet werden kann, wenn der Patient auf preisgünstigere Blutzuckerteststreifen umgestellt wird. Das kann auch innerhalb der gleichen Preiskategorie sein.

Hintergrund ist der Strukturvertrag, den die KV Nordrhein mit der AOK Rheinland / Hamburg abgeschlossen hat. Zum 1. Juni 2014 trat er in Kraft und sieht vor, dass für eine ergebnisoffene Beratung, Schulung, Information und Aufklärung über Blutzuckertestgeräte und -streifen und deren Bezugswege eine Vergütung in Höhe von 25 Euro nach der Symbolnummer 91777 für die teilnehmenden Ärzte abgerechnet werden kann. Dies gilt pro umgestellten Patienten.

Drucken