Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Aktuelle Tipps und Termine

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten aus der Arbeit der KOSA und Hinweise auf Veranstaltungen für Mitglieder, Praxispersonal und Patienten. Außerdem weisen wir auf interessante Ereignisse im Bereich unserer Netzwerkpartner hin.

Fortbildung für MFA

„Krebs-Selbsthilfe im Dialog 2017“

Die Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V. in Kooperation mit der AOK Rheinland/Hamburg und der AOK NordWest laden Mitglieder von Krebs-Selbsthilfegruppen aus NRW ein zum Thema „Stark sein können – Schwach sein dürfen“:

Dienstag, 14. Februar 2017, 11 bis 16 Uhr in Köln, Clarimedis-Haus, Domstr. 49-53
Dienstag, 14. März 2017, 11 bis 16 Uhr in Dortmund, Dietrich-Keuning-Haus, Leopoldstr. 50-58

Buchtipp

Gertrud Wagemann

Verständnis fördert Heilung
Der religiöse Hintergrund von Patienten aus unterschiedlichen Kulturen
Ein Leitfaden für Ärzte, Pflegekräfte, Berater und Betreuer

Dieser Leitfaden bietet gesundheitsbezogenes Hintergrundwissen zu wichtigen Religionen und ethnischen Gruppen an. Gertrud Wagemann stellt die kulturellen und lebenspraktischen Dimensionen von 14 Glaubensgemeinschaften in Hinblick auf die medizinische Versorgung, Pflege, Beratung und Betreuung vor. Im Mittelpunkt stehen u. a. Fragen zu Familienstrukturen, Ernährung, Hygiene, Organspenden, Geburt, Schwangerschaftsabbruch, Tod.

Neurofibromatose: Regionalgruppe Düsseldorf und Rhein-Kreis Neuss hat viel vor

Der neue Newsletter ist erschienen:

Treffen/Aktionen der Selbsthilfegruppen in 2017:

12. März: Die Betroffenen aus dem Ruhrgebiet - und nicht nur die - treffen sich im Hundertwasserhaus in Essen.
Ansprechpartner
Norbert Graffweg

Die Regionalgruppe Rhein-Kreis-Neuss feierte ihr 10jähriges Bestehen:

20 Jahre Selbsthilfe Schlafapnoe Neuss und Umgebung e. V.

Beratung und Orientierung für Menschen mit psychischen Krisen in Duisburg

Die Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen mit psychischen Belastungen hat in einem Flyer Einrichtungen in Duisburg zusammengestellt, die für Menschen in psychischen Krisen wichtige Ansprechpartner sein können.

Neue Broschüre „Selbsthilfegruppen in Köln“ ist da

Sie enthält auf über 250 Seiten ausführliche Informationen zu 226 Kölner Selbsthilfegruppen. Das Themenspektrum reicht von A wie Adipositas über P wie pflegende Angehörige bis Z wie Zwangserkrankungen.
Das Verzeichnis erleichtert nicht nur Menschen die Suche nach einer passenden Gruppe, sondern eignet sich auch als Beratungshilfe in der Praxis.

Ansprechpartner:
Selbsthilfe-Kontaktstelle Köln
Marsilstein 4-6, 50676 Köln
Tel. 95 15 42 – 23
selbsthilfe-koeln@paritaet-nrw.org



Internetportal startet neuen Informationsbereich zur medizinischen Rehabilitation

Auf der Website www.krankheitserfahrungen.de erzählen Menschen von ihren persönlichen Erfahrungen mit einer Erkrankung oder einem Gesundheitsproblem. Diese Erfahrungen können für Andere in vielfältiger Weise hilfreich sein.

Jetzt ist der Informationsbereich zur medizinischen Rehabilitation hinzugekommen: Was erwartet Patientinnen und Patienten in der medizinischen Rehabilitation? Wo liegen mögliche Hindernisse und wo Chancen? Ehemalige Rehabilitandinnen und Rehabilitanden berichten in Form von Texten, Video- und Audioclips von ihren Erfahrungen. Ein Team der Universität Freiburg betreut die Internetseite in Kooperation mit der Universitätsmedizin Göttingen.



Aktuelle Informationen der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen

Selbsthilfe-Flyer „Nein sagen zu Alkohol“
Wie kann ich Trinkangebote wirksam ablehnen und mich selber gut dabei fühlen? Je nachdem, welcher Typ man ist, passt vielleicht „Alkohol schmeckt mir nicht“ oder „Ich muss mir niemanden mehr schön trinken.“ Die Broschüre zeigt unterschiedliche Möglichkeiten, je nach Situation und Persönlichkeit Aufforderungen zum Alkoholtrinken abzulehnen.

Drogen? Alkohol? Medikamente? Irgendwann ist Schluss mit lustig
Die Broschüre für junge Migrantinnen und Migranten in Deutschland informiert über Risiken des Drogen-, Alkohol- und Medikamentenkonsums und weist Hilfemöglichkeiten aus.
Sie liegt inzwischen in russischer, polnischer, rumänischer und bulgarischer Version vor.

Faktenblatt „Alkohol in der Schwangerschaft“
Mittlerweile gilt als erwiesen, dass auch ein geringer Alkoholkonsum zu einem breiten Spektrum von gesundheitlichen Beeinträchtigungen beim Ungeborenen führen können.

Faktenblatt „Binge-Drinking und Alkoholvergiftungen“
Binge-Drinking  ist kein spezifisches Problem der Jugend, sondern betrifft große Teile der Gesellschaft quer durch alle sozialen Schichten.

Alle Flyer und Broschüren werden kostenfrei auch in größerer Stückzahl abgegeben. Bestellmöglichkeit über die DHS Internetseite:



Sport für Menschen mit Demenz

Mehr als 70 lokale Projekte in NRW beteiligen sich an dem Projekt des Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V. Es gibt Partnerschaften mit Alten- und Pflegeheimen, ambulanten Pflegediensten, Demenz-Service-Zentren und anderen. Immer ist ein Sportverein mit im Boot. Die Homepage zeigt eine Übersicht der bestehenden Netzwerke mit ihren jeweiligen Ansprechpartnerinnen und -partnern.

Einer der Kooperationspartner ist zum Beispiel der Parkinsonverein Leverkusen. Er bietet seit Januar 2015 in Opladen im Rahmen des Modellprojektes Reha-Sport für Menschen mit Demenz an. Parkinsonbetroffene erkranken insgesamt häufiger an Demenz als die Allgemeinbevölkerung.



Bloß kein „Stuhlkreis mit Anfassen“!

Diverse Klischees und ein höheres Durchschnittsalter in vielen Selbsthilfegruppen halten jüngere Menschen davon ab, sich über Selbsthilfearbeit zu informieren. Dabei könnten sie genauso vom Austausch und von der gegenseitigen Unterstützung in der Gemeinschaft profitieren.

Deshalb werden seit einiger Zeit Konzepte entwickelt, um junge Leute für Selbsthilfe zu gewinnen und sie in einer altersspezifischen Gruppen-Gestaltung zu unterstützen. Fast 600 Selbsthilfegruppen sind bereits registriert. Die Liste wird ständig erweitert.