Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Videosprechstunde

Änderung aufgrund der Corona-Epedimie

Alle Ärzte/Therapeuten und deren Angestellte dürfen sofort mit der Abrechnung beginnen. Diese müssen nicht auf die Genehmigung von der KVNO warten.

Wichtig: Trotzdem muss der Beginn der Videosprechstunde inkl. Zertifikat des Videodienstanbieters angezeigt werden.

Wir möchten Sie bitten aufgrund der aktuellen Situation bis auf weiteres Ihre Anträge sowie dazugehörige Unterlagen möglichst aufelektronischem Weg bei uns einzureichen. Es werden postalische keine Anträge benötigt!
Bitte verwenden Sie folgende E-Mail: Videosprechstunde@kvno.de

Um Online-Videosprechstunde abzurechnen müssen die Praxen nachweisen, dass sie die technischen Voraussetzungen erfüllen. Sie müssen zum Beispiel gewährleisten, dass alle Inhalte der Sprechstunde verschlüsselt sind und keine Inhalte vom Videodienstleister eingesehen werden können. Praxen, die Videosprechstunden anbieten, sollten sich von ihrem Videodienstleister bestätigen lassen, dass er diese Anforderungen erfüllt.

Wenn die Videosprechstunde in der Praxis einmal eingerichtet ist, kann diese natürlich auch von einem Vertreter in der Praxis genutzt werden. Weiterbildungsassistenten können die Videosprechstunde unter den gleichen Bedingungen wie immer nutzen, also unter Aufsicht und Verantwortung des Weiterbildungsbefugten.

Technik- und Förderzuschlag im Überblick

  • Der Zuschlag 01450 (Bewertung: 40 Punkte / 4,33 Euro) ist neben der Versicherten-, Grund- oder Konsiliarpauschale berechnungsfähig und soll die Kosten für den Videodienst abdecken. Er ist bei allen Videosprechstunden beziehungsweise Videofallkonferenzen anzugeben.
  • Den Zuschlag gibt es für maximal 50 Videosprechstunden pro Arzt und Quartal (= 1.899 Punkte). Er ist damit auf rund 200 Euro begrenzt. Die Vergütung erfolgt extrabudgetär.
  • 01451 Anschubförderung Videosprechstunde (92 Punkte) › Praxen erhalten den Zuschlag für bis zu 50 Videosprechstunden im Quartal › Voraussetzung ist, dass sie mindestens 15 Videosprechstunden im Quartal durchführen › zeitlich befristet bis 30.09.2021

 

Formular zur Genehmigung der Videosprechstunde

Datei hochladen:
Einwilligungserklärung:

Sie können darüber hinaus jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Sie können den Widerruf entweder postalisch , per E-Mail oder per Fax an die KV Nordrhein übermitteln.

Bitte füllen Sie die mit * gekennzeichneten Felder aus.

Um ein zügiges Genehmigungsverfahren zu gewährleisten, bitten wir Sie von telefonischen Nachfragen abzusehen.

Kontakt Telefon Telefax E-Mail
Sylke Schunicht 0211 5970 8915 0211 5970 33208 E-Mail
Benjamin Nahlmann 0211 5970 8525 0211 5970 33208 E-Mail