Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Im Vorfeld der Abrechnungsabgabe erreichen die Serviceteams viele Fragen zu Unterlagen, die mit der Abrechnung einzureichen sind.

Was machen wir eigentlich mit ...

… den Dokumentationen/Berichtsvordrucken von Kindervorsorge-, Jugendgesundheits-, Gesundheits- und Krebsvorsorgeuntersuchungen?

Diese Unterlagen bewahren Sie in Ihrer Praxis auf, die KV Nordrhein benötigt sie nicht. Für die ausgefüllten Dokumentations-/Berichtsvordrucke der Kindervorsorge inklusive Hüftsonografiescreening, der Jugendgesundheitsuntersuchung, der Gesundheitsuntersuchung und der Krebsvorsorgeuntersuchung gilt eine Aufbewahrungsfrist von zehn Jahren. Sie dürfen digital dokumentieren, wenn die Dokumentation unveränderbar und reproduzierbar erfolgt.

… den Behandlungsscheinen von sonstigen Kostenträgern (zum Beispiel der Polizei) und besonderen Kostenträgern (zum Beispiel Rheinschiffern)?

Bitte bewahren Sie diese Scheine vier Quartale in Ihrer Praxis auf, die KV Nordrhein benötigt sie nicht.

… erhaltenen Überweisungen und selbst ausgestellten Vertreter- oder Notfallscheinen (Muster 19)?

Auch diese Scheine bewahren Sie bitte vier Quartale in Ihrer Praxis auf, die Kassenärzt­liche Vereinigung Nordrhein benötigt sie nicht. Beachten Sie, dass eine Durchschrift von Muster 19 für den weiterbehandelnden Arzt ist. Ihre Durchschrift gilt als ärztliche Dokumentation und ist somit zehn Jahre aufzubewahren.

… Ausdrucken von Fallstatistiken, Gesamtansichten und Prüfläufen?

Ein Ausdruck dieser Dokumente ist für die Abrechnung nicht erforderlich. Sie entscheiden, ob ein Ausdruck für Ihre Dokumentation notwendig ist – es gibt keine Aufbewahrungspflicht dafür.

Kann ich auf eine Sammelerklärung auf Papier verzichten?

Ja, wenn Sie die Sammelerklärung als elektronische Sammelerklärung mit qualifizierter elektronischer Signatur (QES) übermitteln.

Was muss ich überhaupt noch zur Abrechnung einreichen?

Außer der papierenen Sammelerklärung reichen Sie uns Teilnahmeerklärungen der Patienten an bestimmten Sonderverträgen ein, sofern vorhanden. Das betrifft zum Beispiel den Blutzuckerteststreifen-Strukturvertrag mit der AOK Rheinland/Hamburg und den Allergievertrag mit der Barmer GEK.

Außerdem gibt es noch verschiedene Nachweise, Dokumentationen oder Rechnungen, die Sie uns einreichen, wenn Sie bestimmte Leistungen erbringen/abrechnen. Dazu gehören unter anderem die Methadon-Substitution, die künstliche Befruchtung, die allgemeine Palliativ-Versorgung (AAPV-Verträge) und die Abrechnung von Sachkosten, zum Beispiel im Zusammenhang mit bestimmten Operationen. Wenn Sie wissen wollen, ob Sie eine weitere Unterlage einreichen müssen, können Sie sich gern an die Serviceteams wenden.

Korrektur

In KVNO aktuell 08 | 2015 hatten wir an dieser Stelle berichtet, dass die GOP 21216 telefonisch abrechenbar wäre. Richtig ist, dass die GOP 21216 nach den allgemeinen Bestimmungen des EBM  4.3.1 nicht telefonisch erbracht werden kann. Bitte entschuldigen Sie, dass uns hier ein Fehler unterlaufen ist.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz