Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Projekt Resistenzvermeidung durch adäquaten Antibiotikaeinsatz bei akuten Atemwegsinfektionen (RESIST)

Das Projekt „Resistenzvermeidung durch adäquaten Antibiotikaeinsatz bei akuten Atem­wegsinfektionen (RESIST)“ soll einen verantwortungsvolleren Umgang mit Antibiotika fördern und so langfristig zur Vermeidung weiterer Antibiotika-Resistenzen beitragen. Im Zentrum des Projektes stehen die Arzt-Patienten-Kommunikation und die gemeinsame Entscheidungsfindung bei der Arzneimitteltherapie.

Diese wird unterstützt durch Online-Schulungen für Mediziner und Infopakete für Patienten. Das Projekt RESIST, das von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, dem Verband der Ersatzkassen und neun Kassenärztlichen Vereinigungen umgesetzt wird, erfährt eine besondere Förderung durch den Innovationsfonds.

In Nordrhein können insgesamt 494 Ärzte folgender Fachgruppen teilnehmen: Allgemeinmediziner und hausärztliche Internisten, HNO- und Kinderärzte. Vorausgesetzt wird, dass die Ärzte eine dreiteilige Online-Schulung im KBV-Fortbildungsportal erfolgreich durchgeführt haben. Für die Teilnahme an allen drei Modulen der Online-Schulung erhalten die Ärzte jeweils ein einzelnes Zertifikat für jedes Modul zur Einreichung bei der Ärztekammer. Das Zertifikat über die Teilnahme an allen drei Modulen ist bei der KV Nordrhein mit der Teilnahmeerklärung einzureichen.Das Teilnahmeverfahren findet vom 01.04.2017 bis 30.06.2017 statt.

Die ersten 494 Ärzte, die die erfolgreiche Teilnahme an den drei Modulen der Online-Schulung nachweisen und die Teilnahmeerklärung sowie das Zertifikat über die Teilnahme an allen drei Modulen der Online-Schulung einreichen, können über das Projekt gefördert werden.

Die erforderlichen Unterlagen zur Teilnahme und Online-Schulung sind über die Mail-Adresse Resist@kvno.de erhältlich.

Vom 1. Juli 2017 bis 30. Juni 2019 kennzeichnen die teilnehmenden Ärzte diejenigen Ersatzkassenpatienten mit der Symbolnummer (SNR) 81252 (Programmpauschale), die sie wegen einer akuten Infektion der oberen oder unteren Atemwege behandeln. Eine Einschreibung der Patienten ist nicht nötig.

Die Praxen erhalten einmalig eine Starterpauschale von 200 Euro (SNR 81251) sowie für die zusätzliche, ergebnisoffene Beratung der Patienten zur Anwendung von Antibiotika eine Vergütung in Höhe von 450 Euro (Programmpauschale). Voraussetzung: pro Quartal werden mindestens 20 Ersatzkassenpatienten beraten und mit der Symbolnummer 81252 gekennzeichnet.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz