Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Verträge über die Förderung ambulant durchgeführter Katarakt-Operationen

Die Verträge mit der AOK Rheinland / Hamburg und den Ersatzkassen laufen bereits seit 2006, mit Geltung ab dem 1.4.2007 wurden gleichfalls Verträge mit den Betriebskrankenkassen (BKKen) und der Innungskrankenkasse (IKK) Nordrhein (inzwischen IKK classic) geschlossen.

Teilnehmende Operateure erhalten auf der Basis der in der Vergangenheit erbrachten Kataraktoperationen der genannten Kassenarten ein individuelles Kataraktbudget je Quartal. Die Vergütungspauschale umfasst bei der Standardoperation (Einsetzen einer faltbaren Linse) die ärztliche Leistung und die Kosten für die Linse.

Für nordrheinische Kataraktoperateure, die nicht an einem Kataraktvertrag teilnehmen, gilt der Vertrag zur Abgeltung der Kosten für Intraokularlinsen und Verbrauchsmaterialien. Mit den anderen Kassenarten (AOK Rheinland / Hamburg, Ersatzkassen, IKK classic) wurden inhaltsgleiche Vereinbarungen abgeschlossen.