Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Schwerstkranke interprofessionell versorgen

Gerade bei der Versorgung Schwerstkranker und Sterbender ist eine gute und einfühlsame Kommunikation und eine abgestimmte interprofessionelle Versorgung wichtig. Ärzte, Pflegende und Medizinische Fachangestellte (MFA) stellt das häufig vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt in der Region Nettetal trägt dazu bei, den Bedürfnissen von Patienten und ihren Angehörigen auch dann gerecht werden zu können, wenn diese sich in Grenzsituatio­nen befinden. Das Projekt soll jetzt ausgeweitet werden.

Kern sind interprofessionelle Fortbildungen. Am Projekt beteiligt sind: der Pflegerat NRW, der Verband medizinischer Fachberufe, die Ärztekammer und die KV Nordrhein. Das Anfang 2016 gestartete Pilotprojekt wurde von der Robert-Bosch-Stiftung im Rahmen ihres Förderprogramms "Operation Team – Interprofessionelle Fortbildungen in den Gesundheitsberufen" unterstützt.

Die Grafik zeigt die Inhalte der interprofessionelle Fortbildungen
Bild vergrößern

Fallbezogenes Fortbildungskonzept

Die Fortbildungsinhalte hat eine interprofessionell besetzte Arbeitsgruppe konzipiert. Um die Schulungen problemorientiert und fallbasiert durchführen zu können, wurden anhand der Krankengeschichte von "Herrn Nette" verschiedene Fortbildungsthemen herausgearbeitet.

Drei Ziele verfolgt das Projekt:
1. die Förderung der berufsgruppenübergreifenden Fortbildungen, um Einsicht in die Sicht-, Denk- und Handlungsweisen der anderen Gesundheitsprofessionen zu erhalten, noch mehr Verständnis und Respekt vor den Leistungen der anderen Berufe zu entwickeln und eine konstruktive Teamarbeit bei der Versorgung der Patienten zu fördern
2. die Förderung der Kommunikation mit Patienten und Angehörigen gerade in schwierigen Situationen
3. die Stärkung der Selbstfürsorge bei den beteiligten Berufsgruppen

Das Projekt soll auf weitere Regionen Nordrheins ausgeweitet werden. Sind Sie interessiert? Dann wenden Sie sich an:

Institut für Qualität im Gesundheitswesen Nordrhein (IQN)
Dr. Martina Levartz, MPH
Dr. Dagmar David, MPH
E-Mail
Telefon 0211 4302 2750

Lev