Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Neue Kinder-Richtlinie – Keine Vergütungsregelung

Wir hatten Sie kürzlich darüber informiert, dass sich das Inkrafttreten der neu gefassten Kinder-Richtlinie und damit auch die Screening-Untersuchung auf Mukoviszidose verzögern. Nun hat der Gemeinsame Bundesausschuss mitgeteilt, dass die Richtlinie zum 1. September 2016 in Kraft treten wird.

Das Foto zeigt eine Kinderärztin bei der Untersuchung.

Die neue Kinder-Richt­linie tritt zum 1. September 2016 in Kraft. Darin ist auch die Screening-Untersuchung auf Muko­viszidose enthalten. Es gibt aber noch keine Vergütungsregelung (Foto: fotolia | Picture-Factory).

Die Inhalte der Richtlinie sind jedoch erst dann Kassenleistungen, wenn die Vergütung im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) geregelt ist. Dafür hat der Bewertungsausschuss bis zu sechs Monate nach Inkrafttreten der Richtlinie Zeit. Bis zur Anpassung des EBM erfolgt die Versorgung weiterhin nach den derzeit gültigen Regelungen.

Dokumentation im Gelben Heft

Dennoch dürften Krankenhäuser die neuen Gelben Hefte bereits ab 1. September 2016 aushändigen, sodass Familien diese bald auch in den Praxen vorlegen. Bis die Vergütung für die Leistungen steht, können Sie nach Information der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) die Früherkennungsuntersuchungen nach den alten Regelungen durchführen, dokumentieren diese aber bereits im neuen Gelben Heft.

Für Kinder, die vor dem 1. September 2016 geboren sind und somit noch das alte Gelbe Heft besitzen, ändert sich nichts; hier sind die Untersuchungen bis auf Weiteres im alten Heft zu dokumentieren.