Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Viele Antibiotika-Verordnungen in Nordrhein

Die Verordnungsmengen für Antibiotika zeigen in Deutschland ein auffälliges Ost-West-Gefälle. Die verordneten Dosen je 1.000 Versicherte und Tag liegen zwischen 8,83 in Brandenburg und 15,94 im Saarland. Nordrhein liegt mit 15,41 Dosen je 1.000 Versicherte und Tag an dritter Stelle. Die Kassenärztliche Vereinigung und die Krankenkassen in Nordrhein wollen die Überversorgung mit systemischen Antibiotika abbauen: Allgemeinmediziner und Pädiater, die überdurchschnittlich viele Antibiotika verordnen, erhalten deswegen im November ein Informationsschreiben.

BU Lupe

Antibiotikaverbrauch je Versicherte [DDD/1.000/Tag] für 2015

Die Verordnung von Antibiotika steht besonders wegen der Entwicklung von Resistenzen im Fokus der Gesundheitspolitik. So hat beispielsweise das Landesgesundheitsministerium von Nordrhein-Westfalen unter dem Stichwort „Antibiotika bewusst einsetzen“ das Thema aufgegriffen und stellt Informationsmaterialien in mehreren Sprachen zur Verfügung. Ziel der Aktion ist es, die Verordnung von Antibiotika bei nicht bakteriellen oder selbst limitierenden Erkrankungen zu beschränken.

Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft und die Kassenärztliche Bundesvereinigung informieren zur Antibiotikatherapie bei Infektionen der oberen und unteren Atemwege und bei Harnwegsinfektionen mit einem „Wirkstoff aktuell“ und geben Hinweise zu Standard und Reserve-Antibiotika.