Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Facharzt-Weiterbildung wird gefördert

Von der Nachwuchs-Förderung profitieren nun auch viele Fachärzte. Für Weiterbildungs- Assistenten können Ärzte jetzt einen Gehaltszuschuss von 4.800 Euro pro Monat erhalten. Die Krankenkassen und die KV Nordrhein haben sich auf die Förderung folgender Gruppen geeinigt: Neurologen, Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie, Fachärzte für Augenheilkunde und Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin.

Auf 1.000 Förderstellen der fachärztlichen Grundversorgung bundesweit hatten sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband im Mai dieses Jahres verständigt. Diese verteilen sich nach dem Anteil der Bevölkerung auf die einzelnen Kassenärztlichen Vereinigungen – gut 116 Förderstellen entfallen auf Nordrhein.

Kriterien für die Förderung

Nach den Bundesvorgaben kommen dafür nur diejenigen Fachgruppen in Betracht, für die eine fakultative Weiterbildungszeit von mindestens 24 Monaten in der ambulanten Versorgung vorgesehen ist. Orthopäden und Unfallchirurgen zum Beispiel, die sich lediglich 12 Monate ambulant weiterbilden müssen, können deswegen nicht gefördert werden.

Ein zweites Kriterium für das Verteilen der Mittel ist das Durchschnittsalter: In Fachgruppen mit höherem Alter ist die Nachbesetzung tendenziell eher erforderlich – die Fördergelder sollen dies erleichtern.

Für das Jahr 2016 gibt es in Nordrhein 116,6 Vollzeit-Förderstellen. Diese verteilen sich auf folgende Fachgruppen:

  • Neurologen: 35,5
  • Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie: 35,5
  • Fachärzte für Augenheilkunde: 30,3
  • Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin: 15,1

Diese Kontingente stehen für das 4. Quartal 2016 anteilig zur Verfügung. Schöpft eine dieser Gruppen ihr Kontingent nicht aus, kann dies auf eine oder mehrere der anderen Gruppen übertragen werden. Das heißt, in diesem Fall können mehr Weiterbildungs-Assistenten aus den anderen drei Fachgruppen gefördert werden. Für das Jahr 2017 wird die Zahl der Förderstellen neu berechnet.

Ziel der Vereinbarung ist es unter anderem, mehr Nachwuchs zu gewinnen. Die Förderbeträge werden von den Kassenärztlichen Vereinigungen und den Krankenkassen jeweils zur Hälfte getragen und an den Praxisinhaber, der den Arzt in Weiterbildung beschäftigt, ausgezahlt.

Frank Naundorf

Förderung beantragen

Die KV Nordrhein fördert gemeinsam mit den Krankenkassen die Weiterbildung für Fachärzte in vier Fachrichtungen. Auf Antrag wird die Beschäftigung eines Arztes oder einer Ärztin in Weiterbildung mit monatlich 4.800 Euro unterstützt.

Anträge auf diesen Zuschuss können Vertragsärzte stellen,

  • die über eine entsprechende Weiterbildungsbefugnis der Ärztekammer Nordrhein verfügen und
  • denen die zuständige Bezirksstelle der KV Nordrhein die Genehmigung zur Beschäftigung eines Arztes in Weiterbildung erteilt hat.