Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Sechsfachimpfung: Auch nach 23 Monaten möglich

Die Sechsfachimpfstoffe Infanrix hexa und Hexyon können laut den aktuellen Fachinformationen für die Grundimmunisierung und Auffrischimpfung von Säuglingen und Kleinkindern verwendet werden. Ein konkretes Höchstalter wird nicht (mehr) aufgeführt.

Die Präparate können sowohl für die empfohlene Grundimmunisierung im Alter von 2 bis 23 Monaten als auch für Nachholimpfungen für Kinder bis 5 Jahre eingesetzt werden. Für die Grundimmunisierung älterer Kinder und Erwachsener gibt die Ständige Impfkommission (STIKO) keine Empfehlung.

Die Abrechnung von Impfungen und die Verordnungsfähigkeit von Impfstoffen zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung gibt die Schutzimpfungs-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschuss vor. Die Richtlinie orientiert sich an den Empfehlungen der STIKO. Für diese Pflichtimpfungen sind meist Altersgrenzen angegeben, es werden aber auch Nachholimpfungen zur Vervollständigung des Impfschutzes erfasst.

In den STIKO-Empfehlungen werden besonders für die im Kleinkindalter empfohlenen Standardimpfungen Hinweise gegeben, bis zu welchem Alter sie mit welchem Impfstoff nachgeholt werden können. Dabei ist zu beachten, dass beispielsweise für Diphterie und Pertussis im Alter bis 5 Jahre höhere Antigenkonzentrationen eingesetzt werden als bei älteren Kindern.

Wenn beispielsweise die Impfung mit Diphtherie, Pertussis, Tetanus nach 24 Monaten noch nicht vollständig ist, empfiehlt die STIKO die Grundimmunisierung bis 5 Jahre mit einem Impfstoff mit höherem Antigengehalt (Infanrix), für ältere Kinder mit einem Impfstoff mit kleinerem Antigengehalt (Boostrix).

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz