Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Leistungsfallbezogenes QZV Teilradiologie für Orthopäden und Chirurgen

Die Vertreterversammlung der KV Nordrhein hat am 3. Juni 2016 beschlossen den Honorarverteilungsmaßstab zu ändern. Eine der wesentlichen Änderungen betrifft die Umstellung des qualifikationsgebundenen Zusatzvolumen (QZV) Teilradiologie bei Fachärzten für Chirurgie, Kinderchirurgie, Plastische Chirurgie, Herz- und Neurochirurgie und Gefäßchirurgie sowie Fachärzten für Orthopädie. Um den QZV-Fallwert zu ermitteln, hat die KV Nordrhein bislang die jeweilige, individuelle Fallzahl des Regelleistungsvolumen (RLV) des Arztes zugrunde gelegt.

Ab dem 3. Quartal 2016 dient als Basis bei den genannten Fachgruppen der Leistungsfall. Das heißt, Orthopäden und Chirurgen erhalten nicht mehr ein Gesamtbudget für alle RLV-Fälle, sondern für jeden behandelten Patienten einen festen Fallwert. Umso mehr Patienten eine orthopädische oder chirurgische Praxis teilradiologisch untersucht, desto höher fällt das Budget aus.  

Arztgruppe QZV-Fallwert Teilradiologie
Fachärzten für Chirurgie, Kinderchirurgie, Plastische Chirurgie, Herz- und Neurochirurgie und Gefäßchirurgie 12,01 Euro
Fachärzten für Orthopädie 12,02 Euro