Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Neue Kinder-Richtlinie tritt in Kraft – Untersuchungsheft angepasst

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte letztes Jahr die Kinder-Richtlinie überarbeitet. Demnach sollen bei den Früherkennungsuntersuchungen im Kindesalter künftig psychosoziale Aspekte stärker berücksichtigt werden. Vor Inkrafttreten musste das gelbe Kinder-Untersuchungsheft angepasst werden. Dies ist nun erfolgt. Damit kann die neu gefasste Richtlinie – vorbehaltlich der Genehmigung des Bundesministeriums für Gesundheit – am 1. Juli 2016 in Kraft treten.

Wesentliche Änderungen: Bei den U 2 bis U 9-Untersuchungen wurden die Entwicklungsmerkmale überarbeitet und bei der U 8 ein Hörtest eingeschlossen. Die Untersuchungen U 1 bis U 9 sollen durch ein unabhängiges Institut evaluiert werden.

Für U 1- bis einschließlich U 6-Untersuchungen, die ab dem 1. Juli 2016 stattfinden, ist grundsätzlich das neue Untersuchungsheft zu verwenden. Bei Kindern ab der Vorsorgeuntersuchung U 7 kann das bisherige Heft weiter verwendet werden, allerdings gibt es für die Untersuchungen U 7 bis U 9 Einlegeblätter, auf denen die neuen Inhalte aufgeführt sind.

Die neuen Untersuchungshefte bzw. Einlegeblätter sollen rechtzeitig vor dem wahrscheinlichen Inkrafttreten am 1. Juli 2016 in den Praxen sein.

Diese Meldung wurde am 16. Juni 2016 wie folgt aktualisiert:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz