Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Dokumentation zu postoperativen Wundinfektionen ab 2018

Die „Vermeidung nosokomialer Infektionen: postoperative Wundinfektionen (QS WI)“ ist vergangenes Jahr als zweites Verfahren zur sektorenübergreifenden Qualitätssicherung eingeführt worden. Dazu ist ab 2018 eine jährliche Einrichtungsbefragung zum Hygiene- und Infektionsmanagement des Vorjahres im stationären und im ambulanten Bereich vorgesehen.

Die Dokumentationspflicht beginnt im ersten Quartal 2018 und betrifft operativ tätige Vertragsärzte der Fachgruppen Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Gynäkologie sowie Urologie, die Tracer-Eingriffe – das heißt vordefinierte Eingriffe und Operationen – durchführen. Alle betroffenen Vertragsärzte beziehungsweise Betriebsstätten hat die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) hierzu angeschrieben. Die Ärzte haben die Möglichkeit, über das KVNO-Portal bis 30. April 2018 zu dokumentieren. Eine Ausfüllhilfe mit spezifischen Erläuterungen und Musterdokumenten zur Einrichtungsbefragung steht im Internet ebenfalls zur Verfügung.