Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

G-BA schränkt Verordnung für Glinid-Antidiabetika ein

Ab 1. Juli 2016 sind Glinid-Antidiabetika nur noch eingeschränkt beziehungsweise nicht mehr zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) verordnungsfähig. Demnach darf Repaglinid (Novonorm, Generika) nur noch bei niereninsuffizienten Patienten mit einer Kreatininclearance unter 25 ml/min verordnet werden, für die andere orale Antidiabetika nicht infrage kommen und eine Insulintherapie nicht angezeigt ist. Nateglinid (Starlix) kann gar nicht mehr zu Lasten der GKV verordnet werden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz