Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

G-BA schränkt Verordnung für Glinid-Antidiabetika ein

Ab 1. Juli 2016 sind Glinid-Antidiabetika nur noch eingeschränkt beziehungsweise nicht mehr zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) verordnungsfähig. Demnach darf Repaglinid (Novonorm, Generika) nur noch bei niereninsuffizienten Patienten mit einer Kreatininclearance unter 25 ml/min verordnet werden, für die andere orale Antidiabetika nicht infrage kommen und eine Insulintherapie nicht angezeigt ist. Nateglinid (Starlix) kann gar nicht mehr zu Lasten der GKV verordnet werden.