Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Hautkrebsvorsorge für Polizeibeamte unter 35 Jahren

Ab sofort können sich auch Polizeibeamtinnen und –beamte unter 35 Jahren beim Hautarzt auf Hautkrebs untersuchen lassen. Dies regelt eine rückwirkend zum 1. Februar 2016 geltende Vereinbarung mit dem Ministerium für Inneres und Kommunales, die sich am Vertrag mit der Barmer GEK orientiert. Damit können bereits am Barmer GEK-Vertrag teilnehmende Ärzte ohne erneutes Teilnahmeverfahren das Hautkrebsvorsorgescreening durchführen und erhalten 25,00 Euro vergütet. Eine eventuell medizinisch notwendige Auflichtmikroskopie ist darin einhalten. Die Patienten brauchen ihre Teilnahme nicht zu erklären.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz