Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Krankenfahrten: ab Pflegegrad 3 keine Genehmigung nötig

21.12.2018

Ab 1. Januar 2019 brauchen Patienten mit Pflegegrad 3, 4 oder 5 die ärztlich verordneten Krankenfahrten mit Taxi oder Mietwagen nicht mehr ihrer Krankenkasse zur Genehmigung vorzulegen. Die Erleichterung gilt auch bei Verordnungen für Patienten mit Schwerbehinderung. Ärzte sollten das gesetzliche Wirtschaftlichkeitsgebot beachten, auch wenn die Genehmigungspflicht für die genannten Krankenfahrten entfällt.

Die Neuerung geht auf das Pflegepersonalstärkungsgesetz zurück. Damit soll die Krankenbeförderung pflegebedürftiger und schwerbehinderter Patienten (Merkzeichen "aG", "Bl" oder "H") zur ambulanten Behandlung und zurück nach Hause beziehungsweise ins Heim erleichtert werden.

Zum 1. April 2019 wird das Verordnungsformular für die Krankenbeförderung (Muster 4) geändert. Die Änderung ist nötig geworden, um Anpassungen in der Krankentransport-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses und gesetzliche Änderungen abzubilden. Die bisherigen Formulare können nur noch bis 31. März verwendet werden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz