Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Die "Sommerpause" hatte es in sich.

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

die "Sommerpause" hatte es in sich: Vom 2. Juli bis zum 3. August waren Sie als Mitglieder der KV Nordrhein aufgerufen, die Delegierten der Vertreterversammlung und Ihre Kreisstellenvorstände für die nächste Amts­periode zu wählen. Die Wahlbeteiligung lag bei etwa 53 Prozent; vor sechs Jahren waren es noch rund 58 Prozent. Zum Vergleich: Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen gingen 2012 knapp 60 Prozent der Wähler an die Urnen. In immerhin fünf Bundesländern aber war die Beteiligung bei der jeweils letzten Wahl zum Landesparlament niedriger.

Das Ergebnis bringt Bewegung in die Vertreterversammlung, aus der sich etliche Mitglieder aus Altersgründen zurückziehen. 21 der 50 Delegierten ziehen neu in die VV ein. Neu sind unter anderem die Vertreter angestellter Ärztinnen und Ärzte aus der Niederlassung, die künftig auch einen eigenen Fachausschuss bilden. Der nächste Wahltermin ist der 8. Oktober: Dann wird die neue VV in ihrer konstituierenden Sitzung unter anderem über die Besetzung der Ausschüsse entscheiden und den neuen Vorstand wählen.

Ein zentrales Thema für die VV und die KV Nordrhein insgesamt wird die Sicherstellung der ambulanten Versorgung sein, vor allem im hausärztlichen Bereich. Wir können als Kassenärztliche Vereinigung selber leider keine Nachwuchsmediziner ausbilden. Wir haben auch wenig Einfluss auf deren Aus- und Weiterbildung, die nach unserem Eindruck nicht gerade darauf ausgerichtet ist, als Landärzte tätige Allgemeinmediziner heranzubilden.

Gleichwohl haben wir in den vergangenen Jahren einiges getan, um Praxisnachfolger zu finden und zu vermitteln – nicht zuletzt durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit Kommunen. Städte, Kreise und Gemeinden können selber dazu beitragen, junge Ärztinnen und Ärzte für sich zu gewinnen. Beispielhaft sei der Kreis Kleve erwähnt, der auf unserem jüngsten Praxisbörsentag präsent war. Landrat Wolfgang Spreen hat dort bei unseren künftigen Kolleginnen und Kollegen für eine Niederlassung am Niederrhein geworben. Der Kreis hat die Teilnahme als sehr positiv bewertet. Andere Kreise und Regionen sind eingeladen, dem Beispiel des Kreises Kleve zu folgen.

Das Bild zeigt den Vorstand der KV Nordrhein

Herzliche Grüße

Dr.  med. Peter Potthoff, Mag. iur.
Vorsitzender
Bernhard Brautmeier
Stellvertretender Vorsitzender

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz