Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Neuanfang: Ansporn und Verpflichtung zugleich

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

wir hoffen, dass Sie und Ihre Familien gut ins neue Jahr gestartet sind. Für 2017 wünschen wir Ihnen Gesundheit und persönliches Wohlergehen!

Wenn Sie diese Zeilen lesen, sind wir seit etwa sechs Wochen als neuer Vorstand der KV Nordrhein tätig. Unsere Vertreterversammlung hat bei der Wahl am 8. Oktober 2016 für einen kompletten Neuanfang votiert und beide Vorstandspositionen neu besetzt. Für dieses Vertrauen bedanken wir uns. Es ist für uns Ansporn und Verpflichtung zugleich – wir dürfen Ihnen versichern, dass wir die anstehenden Aufgaben entschlossen anpacken.

Bis zur in der Politik üblichen 100-Tage-Bilanz haben wir noch etwas Zeit. Unsere ersten Eindrücke sind aber uneingeschränkt positiv: Wir sind auf eine gut aufgestellte KV mit kompetenten und motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestoßen, die offen sind für Veränderungen – und bereit, die Herausforderungen zu meistern, die auf die Organisation, aber vor allem auf unsere Mitglieder zukommen.

Weitere Weichenstellungen stehen an: Anfang März entscheidet sich, welchen Kurs die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) einschlagen wird – unbestritten benötigt unsere gemeinsame Körperschaft auf Bundesebene einen Neustart. Dazu kommen 2017 fünf Landtagswahlen, darunter die Wahl in Nordrhein-Westfalen und im September die Bundestagswahl. Welche Auswirkungen die Ergebnisse auf die Arbeit unserer Selbstverwaltung haben, ist ungewiss. Umso wichtiger wird sein, dass wir unsere Aufgaben wie bisher professionell erledigen – aus der Landespolitik hören wir, dass die KVen in NRW gute Arbeit leisten.

Das ist aber kein Grund, sich zurückzulehnen, zumal wir als Vorstand schon hohe Hürden zu nehmen haben: Die Verhandlungen über die Arznei- und Heilmittelvereinbarungen für 2017 sowie die künftige Prüfvereinbarung laufen noch. Auch die Honorarverhandlungen stehen an: In diesem Jahr haben wir im Rahmen der Konvergenz-Regelung die vermutlich einmalige Chance, der Benachteiligung Nordrheins bei der Vergütung der ambulanten Versorgung entgegenzuwirken – für einen neuen Vorstand ist das vor allem eine Chance.

Das Bild zeigt den Vorstand der KV Nordrhein

Herzliche Grüße

Dr. med. Frank Bergmann
Vorstandsvorsitzender
Dr.  med. Carsten König M. san.
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender