Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Versorgungsstärkungsverträge erfolgreich gestartet

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

das neue Jahr ist mit manchen „Aufregern“ gestartet, allen voran das Gezerre um die GroKo in Berlin samt Debatte um eine „Bürgerversicherung“ als mögliches Faustpfand der Sozialdemokraten. Freilich mit einem erfreulichen Ergebnis: Dieses Faustpfand ist erst einmal vom Tisch – zumindest vorläufig. Dann ist da die neuerliche Kritik an den Termin-Servicestellen von Ingrid Fischbach (CDU), der Patientenbeauftragten der Bundesregierung. Sie hat im Dezember 2017 Testanrufe bei den KVen durchführen lassen und aus dem (alles andere als repräsentativen) Ergebnis geschlossen, dass von „Service“ keine Rede sein könne. Das ist leicht gesagt, wenn man die eigenen, in diesem Fall besonders fragwürdigen Vorgaben nicht selbst erfüllen muss.

Schon kurz vor Weihnachten, unmittelbar nach Abschluss der Verhandlungen mit den Krankenkassen, haben wir Sie über unsere neuen Versorgungsstärkungsverträge mit den großen Krankenkassen und -verbänden sowie den TK-Vertrag zur Verbesserung der patientenorientierten Versorgung informiert. Dies sind Verträge, die seit dem 1. Januar 2018 unsere Betreuungsstrukturverträge ersetzen, die von den Krankenkassen aufgrund der veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen – Stichwort „Kodierverträge“ – gekündigt worden waren.

Wir sind davon überzeugt, dass die Verträge sowohl für die Versorgung der Patienten als auch für die Vergütung unserer Mitglieder einen hohen Stellenwert haben. Dafür spricht auch das große Interesse: Allein in der ersten Kalenderwoche haben sich mehr als 1 000 Mitglieder für diese Teilnahme entschieden.

Wir wissen, dass diese Teilnahme mit einem höheren bürokratischen Aufwand verbunden ist als bisher. Bundes- und Landesaufsichtsbehörden fordern die Einhaltung gesetzlicher Regelungen, zu denen die Einführung eines arzt- und patientenbezogenen Teilnahme- und Einschreibeverfahrens zählt. Diesen Anforderungen können wir uns nicht entziehen, auch wenn wir Ihnen diese Formalien gern erspart hätten. Wir gehen in dieser Ausgabe ausführlich auf diese Verträge ein, die aus unserer Sicht einen guten Start in das Jahr 2018 bilden.

Das Bild zeigt den Vorstand der KV Nordrhein.

Herzliche Grüße

Dr. med. Frank Bergmann
Vorstandsvorsitzender
Dr.  med. Carsten König, M. san.
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender