Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Workshop: "Voneinander lernen, Zusammenarbeit stärken!" am 10. Oktober 2018

Frau Lorenz und Herr Hoeber im Gespräch

Bärbel Lorenz und Bernd Hoeber im Gespräch

Am 10. Oktober 2018 fand in der Bezirksstelle Köln die gemeinsame Veranstaltung der KOSA und der Selbsthilfeakademie NRW „Voneinander lernen – Zusammenarbeit stärken“ statt. Bei dem Workshop lernten und diskutierten Ärzte, Psychotherapeuten und Selbsthilfegruppen am Beispiel psychischer Erkrankungen miteinander. Die Teilnehmer trieb die Frage um: Wie kann Kooperation dort, wo sie notwendig und sinnvoll ist und von beiden Seiten gewünscht wird, verbessert werden? Möglichst über die reine Vermittlung von Patienten hinaus?

Die Moderatoren Stephanie Theiß von der KOSA und Bernd Hoeber von der Paritätischen Akademie NRW stellten eingangs heraus, dass bei vielen Selbsthilfe-Initiativen ein großes Interesse an der Zusammenarbeit mit Medizinern und Therapeuten besteht. Ebenso signalisieren diese eine hohe Kooperationsbereitschaft.

Gegenseitige Sensibilisierung im Workshop

Referent Dr. med. Frieder Hutterer, niedergelassener Hausarzt in Köln und Vorsitzender des Bezirksstellenrates Köln, hält den Erfahrungsaustausch mit Selbsthilfegruppen für einen Gewinn mit großem Lerneffekt. Er empfiehlt die interdisziplinären Fortbildungen der KOSA, da sie Gelegenheiten schaffen, das Wissen voneinander zu vertiefen und den Dialog zwischen Praxen und Patienten zu erhöhen. Dies unterstützt das professionelle Handeln und trägt zu einer verbesserten Versorgungssituation der Patienten bei.

Auch die psychologische Psychotherapeutin Evelyn Rasper betont den Nutzen von direkter Vernetzung mit der Selbsthilfe. Sie ist ausbildende Tutorin bei der KV Nordrhein und Moderatorin von Qualitätszirkeln, in denen sich Ärzte oder Psychotherapeuten zusammenschließen, um Behandlungsfälle oder Probleme des Praxisalltages zu besprechen. Patienten sind zwar häufig Gegenstand der Diskussion, sie können ihre Perspektive jedoch nicht selbst zur Sprache bringen.

Bärbel Lorenz vom Verein Wohlergehen und Gesundheit e.V. (WoGe e.V.) gab als selbst Betroffene beeindruckende Einblicke in die Arbeitsweise einer Selbsthilfegruppe für Menschen in psychischen Krisen oder Ausnahmesituationen und schilderte ihren persönlichen Weg der Stabilisierung.

Schließlich informierte öznur Naz über die Angebote der Selbsthilfe-Kontaktstelle Köln, deren Zusammenarbeit mit regionalen Gesundheitsakteuren sowie die am meisten angefragten Themen vor Ort.

In einem guten und konstruktiven Klima wurden anschließend in Kleingruppen Anregungen für eine dauerhafte und funktionierende Zusammenarbeit entwickelt. Die Teilnehmer äußerten sich durchweg positiv und plädierten für eine Fortsetzung dieses übergreifenden Veranstaltungsformats.

Termin

10. Oktober 2018 | 14 bis 17 Uhr

Ort

KV Nordrhein
Bezirksstelle Köln
Sedanstraße 10 - 16
50668 Köln

Kontakt

KOSA | Kooperationsberatung für Selbsthilfegruppen, Ärzte und Psychotherapeuten der KV Nordrhein
Anke Petz
Tersteegenstraße 9
40474 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 5970 8090

Freitag, 28. September 2018 | 14 bis 17 Uhr
Anmeldeschluss: 14. September 2018

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz