Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Fortbildung für Ärzte: Brennpunkt Demenz - Menschen mit Demenz in der Arztpraxis am 28. September 2018

Referenten_Veranstalter Brennpunkt Demenz

Von links: Cornelia Clauß-Gast, Stephanie Theiß, Leiterin KOSA, Änne Türke, Dr. med. Frieder Hutterer, Stefan Kleinstück, Dr. Astrid Nierhoff, Dr. Georg Schick und Univ.-Prof. Dr. med. Alexander Drzezga.

Am 28. September 2018 fand in der Bezirksstelle Köln der KV Nordrhein die zertifizierte Fortbildung „Brennpunkt Demenz – Menschen mit Demenz in der Arztpraxis“ statt. Stephanie Theiß von der Kooperationsberatung für Selbsthilfegruppen, Ärzte und Psychotherapeuten (KOSA) und Stefan Kleinstück, Demenz-Servicezentrum Köln und das südliche Rheinland, führten durch die gemeinsame Veranstaltung. Sie begrüßten zahlreiche niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten sowie Medizinische Fachangestellte, die am parallel stattfindenden MFA-Workshop teilnahmen.

Unter anderem erläuterte Dr. med. Frieder G. Hutterer, niedergelassener Hausarzt in Köln, wie sich die Entwicklungen in der medizinischen Behandlung von Menschen mit Demenz und die Betreuung ihrer Angehörigen in der hausärztlichen Versorgung darstellen.

Prof. Dr. med. Alexander Drzezga von der Uniklinik Köln informierte über bildgebende Verfahren, also technische Untersuchungsmethoden zur Diagnostik von Demenz. Mittels der Bildgebung kann eine frühere Diagnose des Gehirns möglich sein.

Cornelia Clauß-Gast, Amt für Soziales und Senioren, Stadt Köln, informierte über das differenzierte Hilfesystem der Stadt Köln für Menschen mit Demenz in den diversen Stadtteilen.

Dr. Georg Schick vom Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e. V. zeigte die Potentiale des Rehasports auf, gerade für Betroffene im frühen und mittleren Stadium der Krankheit. Als ergänzende Rehaleistung belastet die Verordnung das ärztliche Heilmittelbudget nicht.

Der Schwerpunkt des MFA-Workshops lag auf der praxisnahen Vermittlung von Informationen. Änne Türke vom Demenz-Servicezentrum Köln schulte die MFA im Umgang mit Demenzpatienten. Was könnte im Alltag darauf hindeuten, dass eine Person an Demenz erkrankt ist? Was sind besondere Herausforderungen? Wie vermeide ich Stolpersteine in der Kommunikation?

Die Rückmeldungen waren ausgesprochen positiv. Einzelne Vorträge können hier heruntergeladen werden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz