Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Die Stimmung in den Verhandlungen war nie schlechter!

03.09.2012 Honorar, Pressemitteilungen

Rund 700 Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten kamen zur Sonder-Vertreterversammlung (VV) der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) nach Berlin. Die Sitzung war nach dem Schiedsspruch im Erweiterten Bewertungsausschuss kurzfristig anberaumt worden. Den soll nun der Bundesgesundheitsminister beanstanden – so die Forderung der VV-Mitglieder in einer Resolution.

Der Erweiterte Bewertungsausschuss hatte gegen die Stimmen der KBV beschlossen, den Orientierungswert um niedrige 0,9 Prozent anzuheben. Nach der Vertreterversammlung äußerten sich die Spitzen von NAV Virchow-Bund und KBV in einer Pressekonferenz.

Video von der Pressekonferenz

Drucken