Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Anapen-Rückruf: Neue Präparate mit dem Zusatz „Ersatz/Rückruf“ verordnen

19.07.2012 Verordnungsinfos

Vom Adrenalin Autoinjektors Anapen und Anapen junior ruft der Hersteller alle Chargen zurück. Austauschprodukte können Ärztinnen und Ärzte auf einem Kassenrezept verordnen. Um zu vermeiden, dass die Kosten für ein anderes geeignetes Präparat das Arzneimittelbudget belasten, sollten Sie auf dem Rezept den Zusatz "Ersatz/Rückruf" eintragen.

Wenn das Rezept diesen Zusatz trägt, muss der Patient keine Gebühr für das Ersatzpräparat leisten. Bereits für eine Ersatzbeschaffung geleistete Rezeptgebühren bekommen die Patienten zurück, wenn sie ihrer Krankenkasse eine Apotheken-Quittung über den Eigenanteil vorlegen.

Der Apothekerverband stimmt diesem Vorgehen zu und informiert die Apotheken. Auch die AOK Rheinland/Hamburg unterstützt diese Regelung. Alle anderen Krankenkassen sind informiert, die Zustimmungen stehen noch aus.

Drucken